In der letzten Zeit gab es für den Löschzug 15 eher weniger zu tun, sodass wir Zeit hatten den dritten 24-Std. Dienst zu planen. Nachdem sich eine kleine Truppe (zwei Staffeln) bereit erklärt hatten, bei dem freiwilligen Dienst teilzunehmen, trafen wir uns am 18.06.2011 in aller Frühe und bezogen Nachtquartier und Fahrzeit; Machten alles einsatzbereit.

Kurz darauf wurde zusammen gefrühstückt und dann gepauckt, denn die Feuerwehrdienstvorschriften lernen sich ja schließlich nicht von selbst.

Als Unterrichtseinheit wurde auch das Planspiel der Feuerwehr Herne benutzt. Kameradin Rückrin gab uns einige Einsatzszenarien vor, die mit LEGO-Männchen und selbst gebastelten Einsatzgeräten „lebendig“ gestaltet wurden.

Das Planspiel ist eine kleine Miniaturstadt, bei der erste Einsatztaktik gelehrt und gelernt werden soll.

Nachdem wir auch einen Auffrischungskurs Erste Hilfe hinter uns hatten, kam dann endlich die befreiende Pause. Doch auch diese währte nicht allzu lange. Gleich zwei Einsätze – relativ dicht gefolgt – galt es nun für die beiden Staffeln abzuarbeiten, ehe Abends zusammen mit Kräften der Berufsfeuerwehr gegrillt wurde.

Die Kameraden bedanken sich recht Herzlich bei Kamerad Soete für die Ausarbeitung des Dienstes und bei den Kameraden Rückrin, Wasmuth und C. Stefanski für die Unterrichtseinheiten. Auch die Zusammenarbeit mit den Kameraden der BF sollte hier lobend erwähnt werden.