Das ehrenamtliches Engagement für sie keine leere Worthülse, sondern eine innere Verpflichtung ist, haben am Wochenende 15 junge Damen und Herren deutlich unter Beweis gestellt. Zum Abschluss des 2. Ausbildungsbildungsabschnittes der insgesamt 160 Stunden umfassenden Grundausbildung haben sie ihr Wissen vor der Prüfungskommission in verschiedenen Einsatzsituationen vorgeführt.

Neben der sicheren Handhabung der in der Feuerwehr eingesetzten Leitern stand auch das Sichern von Personen, aber auch die eigene Sicherung auf dem Prüfungsplan. Hierbei mussten die Prüfungsteilnehmer neben dem praktischen Wissen auch den Umgang mit den technischen Gerätschaften der Feuerwehr sowie ihre Zusammenarbeit im Team unter Beweis stellen. Dabei haben alle Prüfungskandidaten die ihnen gestellten Aufgaben zur vollen Zufriedenheit der Prüfer gelöst.

Der insgesamt 160 Stunden umfassende und in 4 Module aufgeteilte Truppmannlehrgang muss als Grundlehrgang von allen Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr zusätzlich zu der in den neun Löschzügen der Freiwilligen Feuerwehr stattfindenden Ausbildung absolviert werden. Im Regelfall findet die Ausbildung in den Abendstunden und am Wochenende statt. Im nächsten Jahr folgen weitere 80 Stunden intensiver Ausbildung, bevor die jungen Kameradinnen und Kameraden in den Brandeinsatz gehen können.

Weitere Informationen zur Freiwilligen Feuerwehr sind [hier] zu finden.