Der Löschzug Bickern-Crange besuchte am Samstag den 17.09.2011 die Baustelle des Eon Kraftwerkes Datteln 4 – einem Prototypen für ein neues Steinkohlekraftwerk und zudem das Kraftwerk mit der größten Turbine der Welt.

Eine Arbeitssicherheitsfachkraft der Baustellenleitung führte uns zusammen mit dem Kameraden „Manni“ der Betriebsfeuerwehr über das Gelände. Es ging zu Fuß in den Leitstand auf Ebene 36,5. Die Ebenen im Kraftwerk werden nach den Höhenmetern benannt. Vondort ging es auf Ebene 0 zum Kessel und den Kohlemühlen und dann direkt auf Ebene 120 – aufs Dach, wo wir bei recht guter Sicht über das Ruhrgebiet schauen konnten. Hier durften wir auch ein Foto der tollen Aussicht machen.

Nach dem 20-minütigen Ausflug aufs Dach ging es mit dem Fahrstuhl wieder runter auf Ebene 36,5 – diesmal um den Kessel genauer in Augenschein zu nehmen. 40 Meter tiefer im Kellergeschoss wurde uns eine von zwei Steigleitungsanlagen gezeigt. 3 Pumpen sorgen hier rund um die Uhr dafür, dass immer genügend Druck auf der Leitung ist – 16 bar – das macht in 120 Metern Höhe gerademal 3 bar Ausgangsdruck aus.

Nach etwa dreieinhalb Stunden beendeten wir unseren Rundgang und verabschiedeten uns von unserem Werkführer. Die Kameraden der Betriebsfeuerwehr zeigten uns noch ihre Unterkunft mit Leitstelle und Sozialraum. Ein Gruppenfoto durfte noch gemacht werden, alles andere unterlag dem Fotografierverbot.

Der Löschzugs Bickern-Crange bedankt sich bei Kamerad Sebastian Fieseler für die Möglichkeit das Kraftwerk besichtigen zu dürfen.