Im letzten Quartal 2012 gab es für den Löschzug Bickern-Crange einige Highlights:

Zunächst sei die Jahresabschlussübung mit den Kameraden der Löschgruppe Berge aus dem Sauerland zu nennen. Hier galt es, eine (virtuell) in Brand geratene Lokomotive der Wanne-Herner Eisenbahn (WHE) zu löschen. Selbige stand zunächst in einer Werkshalle auf dem Gelände der WHE am nördlichen Kanalufer, konnte aber von Mitarbeitern noch vor das Werksgelände gefahren werden. Leider kam es bei dieser Aktion zu einer Brandausbreitung in der Halle, wodurch ein Mitarbeiter verletzt und vermisst wurde. 

Für die Brandbekämpfung wurden zwei Abschnitte gebildet: Im ersten Abschnitt ging es um die Brandbekämpfung der Halle und in erster Linie um die Menschenrettung. Hier wurde die Drehleiter (DLK) und das Löschgruppenfahrzeug (LF) 10 /20 eingebunden. Während das Kleintanklöschfahrzeug (KTLF) der Löschgruppe Berge zusammen mit dem LF 16 TS die Brandbekämpfung der Lokomotive mittels Schaumrohr vornahm.

Sämtliche Fahrzeuge waren gemischt mit Kameraden beider Löscheinheiten besetzt, so dass wir von den Erfahrungen der jeweils Anderen lernen konnten. Nach der erfolgreichen Übung gab es ein gemütliches Beisammensein im Gerätehaus.

Zum gemütlichen Beisammensein kam es bei dem diesjährigen 24-Stunden-Dienst des Löschzug Bickern-Crange hingegen nicht. Zusammen mit der Berufsfeuerwehr und anderen Löschzügen der Freiwilligen Feuerwehr Herne galt es eine Störfallübung bei der Firma Remondis in Crange abzuarbeiten (verschiedene Medien berichteten). Hierbei bekamen wir die Aufgabe einen Schaumwerfer (Monitor) aufzustellen und in Betrieb zu nehmen.

Nach der Einsatzbesprechung vor Ort, ging es wieder zur Wache 2, wo wir die Fahrzeuge neu bestückten und mit zwei Staffeln die Berufsfeuerwehr bei ihrer Wachbereitschaft unterstützten. Bis um 23.30 Uhr ging dies auch, zum Wohle des Herner Bürgers, ohne Einsätze von statten.

Dann erklang der Gong und es galt zusammen mit dem Löschzug der Wache 1 und dem HLF der Wache 2 einen Garagenbrand in Herne zu löschen.

Der Löschzug Bickern-Crange übernahm später die Einsatzstelle für Nachlöscharbeiten und zur Unterstützung der Brandermittler der Polizei Bochum. Die weitere Nacht blieb dann wieder ruhig.

Traditionell am Samstag nach Nikolaus feiert der Löschzug mit allen Kameraden aus dem aktivem Dienst und der Ehrenabteilung samt jeweiligen Partner(inne)n seine Weihnachtsfeier. Dieses Jahr waren wir zu Gast im Kolpinghaus in Wanne-Eickel.

Nach dem Besuch des Weihnachtsmannes mit einem Jahresrückblick in Versform gab es ein zünftiges Essen.

Die gewonnen Kalorien wurden dann beim Tanz auch prombt wieder abtrainiert. Nach diesem besinnlichen Ereignis endet dann auch fast das terminliche Jahr im Löschzug.

Es galt dann nur noch einen Übungsdienst zu absolvieren und das Jahr ausklingen zu lassen. Kurz vor dem vierten Advent gab es dann zu guter Letzt einen Kameradschaftsabend im Bowlingcenter und einen Umtrunk auf dem Weihnachtsmarkt in Bochum.

So Gott will, war dies das letzte Treffen der Kameraden in diesem Jahr, wollen wir hoffen, dass in Herne nichts Schlimmes passiert und wir nicht zu Einsätzen ausrücken müssen.

Wir wünschen allen Hernerinnen und Hernern sowie allen Kameradinnen und Kameraden frohe Weihnachtsfeiertage und einen guten Start ins neue Jahr!

Auch 2013 heißt es wieder:

„Der Stadt zum Schutz, dem Feuer zum Trutz, Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr.