Der Löschzug Bickern-Crange steckt im Endspurt zu den Vorbereitungen auf die diesjährige Cranger Kirmes.

Der Löschzug ist seit jeher mit dem Brandschutz auf dem Kirmesplatz betraut, so teilt er die Posten für die Brandwachen am Pumpwerk und bei der Fa. Schwing, sowie zu den Feuerwerken ein. Des Weiteren werden alle Hydranten auf dem Kirmesgelände und den benachbarten Straßen auf ihre Funktion überprüft, hierbei hilft die Jugendfeuerwehr Pluto, die so eine praktische Unterrichtsstunde im vorbeugenden Brandschutz bekommt. Vor allem wird geschaut, ob ein Fahrgeschäft versehentlich auf einem der Hydranten gestellt wurde. Defekte oder zugestellte Hydranten werden dem Ordnungsamt gemeldet und repariert bzw. freigeräumt.

Da ein so großes Volksfest nicht vom Löschzug Bickern-Crange allein bewältigt werden kann, wird dieser von der IuK-Gruppe des Löschzuges Eickel (IuK steht für Information und Kommunikation) sowie von Kräften anderer Löschzüge aus Wanne-Eickel (in diesem Jahr der LZ In der Wanne) und dem Löschzug Süd aus Herne mit dem Klein-Tank-Löschfahrzeug unterstützt. Auch die Berufsfeuerwehr ist mit drei Gruppenführern und einem Notarzteinsatzwagen (2 Rettungsassistenten und ein Notarzt) vor Ort.

Im Vorfeld gibt es noch eine Einsatzbesprechung  und am Mittwoch Abend werden die Hydranten geprüft. Ab Donnerstag ist die Feuerwehr zu den Öffnungszeiten an den bekannten Standorten vertreten.

Wir wünschen allen Besuchern der Cranger Kirmes viel Spaß und – Piel op no Crange!