Innerhalb der Mitgliederversammlung entscheiden die Jugendlichen alle sechs Monate, wie die Dienste im folgenden Halbjahr aussehen sollen.

Neben feuerwehrtechnischen Diensten (im Winterhalbjahr wird theoretisches Wissen von den  Ausbildern vermittelt) soll der Spaß bei den jugendpflegerischen Maßnahmen nicht zu kurz kommen. Daher wurden auch Badminton und Eislaufen als sportliche Aktivitäten festgelegt.

Am Dienstabend wurden daher, nachdem die einzelnen Teams ausgelost wurden, die MTWs mit den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr Shamrock auf die Reise von Wanne-Eickel in eine Badminton-Halle nach Wattenscheid geschickt.

Um die begrenzte Zeit optimal zu nutzen, wurde ein Spielplan erstellt, so dass jedes 2er-Team einmal gegen jedes andere 2er-Team spielte.

Trotzdem: Der Spaß stand im Vordergrund und es wurde ohne Wettkampfgedanke, (fast) jeder ankommende Ball, direkt wieder ins gegnerische Feld zurückgeschlagen.

Am Ende waren alle so begeistert, dass eine Wiederholung schnellstmöglich stattfinden sollte – das ging dann auch schnell: Da es nicht möglich war, dienstags im Ruhrgebiet eine geeignete Eislaufhalle zu finden, wurde dieser Dienst kurzerhand durch den zweiten durchgang Badminton ersetzt – und der Spaß war noch größer als beim ersten Mal!