Am frühen Samstag morgen, den 11.05.2013, wurde die Feuerwehr Herne zunächst zu einem Pkw-Brand nahe des Lidl-Marktes an der Hammerschmidtstraße gegenüber der Autobahnausfahrt Herne-Wanne gerufen. Kurze Zeit nachdem das Fahrzeug gelöscht war, wurden die Löschzüge der Wachen 1 und 2 wegen eines Brandes des Lidl-Marktes zur selben Einsatzstelle beordert.

Kurz darauf stand das Gebäude in Vollbrand, so dass umgehend sämtliche Löschzüge der freiwilligen Feuerwehr alarmiert wurden. Diese übernahmen teils den Grundschutz an den Gerätehäusern, teils unterstützten sie vor Ort die Einsatzkräfte bei der Brandbekämpfung.

Circa 40 Kräfte waren vor Ort im Einsatz, circa 50 weitere Kräfte waren an den Standorten in Bereitschaft.

Zusätzlich wurden ein Baufachberater und der Radlader des THW Ortsverbandes Herne angefordert.

Zunächst wurde versucht, durch massiven Einsatz von Löschwasser ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude zu verhindern. Dies gelang durch Einsatz zweier Drehleitern und mehrerer B- und C-Rohre.

Gegen Mittag wurden die Einsatzkräfte von den Bereitschaften abgelöst. Diese übernahmen die Nachlöscharbeiten. Hierzu wurde durch den Radlader des THW die Frontfassade eingerissen, da die Glutnester wegen des eingestürzten Daches nicht durch einen Innenangriff bekämpft werden konnten. Der Einsatz dauerte bis zum späten Nachmittag. Auch danach mussten Einsatzkräfte die Nacht hindurch und am darauffolgenden Sonntag immer wieder Glutnester ablöschen.

Die Kriminalpolizei hat zwischenzeitlich die Ermittlungen aufgenommen und ermittelt in alle Richtungen, sowohl technische Defekte, wie auch fahrlässige oder vorsätzliche Brandlegung.