Anfang 2012 erhielt der Löschzug Eickel einen neuen Einsatzleitwagen (ELW) 1 – offiziell „ELW Ergänzung“ genannt. Das Fahrzeug auf Basis eines Ford Transit wurde von der Firma Brinck in Münster ausgebaut, die Funktechnik stammt von Selectric. Der ELW dient vordringlich als Führungsfahrzeug im Rahmen der überörtlichen Hilfe und bei größeren Schadensfällen.

Entsprechend der Aufgabe des Fahrzeuges sind verschiedene Kommunikationsgeräte vorhanden: Im analogen Funkbereich je ein fest installiertes 4-Meter-Band und ein 2-Meter-Band-Funkgerät sowie zwei Handgeräte für den 2-Meter-Band-Betrieb. Auch für die Zukunft ist das Fahrzeug gerüstet: Als digitale Funkausstattung sind ein Mobile Radio Terminal (MRT, digitales Fahrzeugfunksprechgerät) sowie zwei Hand Radio Terminal (HRT, Handsprechfunkgeräte) vorhanden. Daneben verfügt das Fahrzeug auch über ein Telefon.

Neben den Kommunikationsmitteln bietet das Fahrzeug Sitzplätze für acht Personen, reichlich Stauraum für verschiedene Führungsmittel, einen Multifunktionsdrucker mit Faxfunktion und eine an der Fahrzeugseite angebrachte Markise.

Für die Sicherheit auf Einsatzfahrten sorgt ein Blaulichtbalken von Hänsch DBS 3000 K LED mit zusätzlichem Verkehrswarnsystem für den rückwärtigen Verkehr. Im Kühlergrill sind Frontblitzer Sputnik nano verbaut und am Heck des Fahrzeuges eine Comet LED, ebenfalls aus dem Hause der Firmengruppe Hänsch. Durch die neuartige LED-Technik ist es fast unmöglich, dieses Fahrzeug im Straßenverkehr zu übersehen.

Weitere Informationen zu diesem Fahrzeug finden sie hier.