Kurz vor dem vierten Advent war Bescherung – jedenfalls für die Freiwillige Feuerwehr! Zur Förderung der Ausbildung und des Brandschutzes in Herne überreichte der Stadtfeuerwehrverband Herne e.V. am 27.11.2014 an die Zugführer der Freiwilligen Feuerwehr (FF) Herne fünf Rettungspuppen und zwei Wasserrettungspuppen.

An jedem der fünf Standorte der FF steht damit je eine Rettungspuppe zu je 75 kg mit Schutzoverall zur Verfügung. Hinzu kommen je eine schwimmfähige Wasserrettungspuppe für die Bootsstandorte in Wanne und Börnig.

Möglich gemacht hat diese Anschaffung eine Ausschüttung der Herner Sparkasse aus dem Zweckertrag des PS-Sparens zu Gunsten gemeinnütziger Vereine im Sommer diesen Jahres. Das PS-Sparen ist eine Kombination aus Sparvertrag und Lotterie. Ein Teil des Lotteriebeitrags kommt gemeinnützigen Projekten in der Region zugute. Mehr Infos hierzu auf www.herner-sparkasse.de.

Damit steht den Löschzügen wie auch der Jugendfeuerwehr für ihre Übungen am Standort permanent je eine Rettungspuppe zur Verfügung. Bei Großübungen mehrerer Standorte können mehrere Rettungspuppen eingesetzt werden.

Damit besteht die Möglichkeit, Innenangriffsübungen oder Gefahrenszenarien der technischen Hilfeleistung regelmäßig und ohne lange Vorlaufplanung zu üben ohne Gefahren für die „verletzte“ Person.

Die so verbesserte Realitätsnähe der Übungen verbessert zugleich die Effektivität der Arbeit der Freiwilligen Helfer zu Gunsten der Bürger unserer Stadt.