Wie üblich zum Ende des Sommerhalbjahres führte der Löschzug Bickern-Crange seine Jahresabschlussübung durch, auch diesmal zusammen mit dem Partnerlöschzug, der Löschgruppe Berge-Meschede.

Dieses Jahr erhielten wir aber noch weitere tatkräftige Unterstützung:

Die Ortsgruppe Wanne-Eickel der DLRG nahm ebenfalls an unserer Übung teil und stellte mit der eigenen Wache auch gleichzeitig das „Brandobjekt“ zur Verfügung.

Angenommenes Übungsszenario war ein Feuer in der Bootsgarage, 2 vermisste Personen im Gebäude sowie eine weitere, welche auf der Flucht vor dem Feuer in den Rhein-Herne Kanal gesprungen ist.

Folgende Kräfte wurden eingesetzt:

  • 2 MZF 1 Besatzung 1/1 ( Einsatzleiter & Führungsassistent )
  • 2 MTW 2 Besatzung 1/1 ( Zugführer & Führungsassistent )
  • 14 LF-10 1 Besatzung 1/5 ( Staffel )
  • 15 LF-20 1 Besatzung 1/5 ( Staffel )
  • MLF Besatzung 1/3 (Löschgruppe Berge) ( Staffel )
  • Rettungsboot DLRG Ortsgruppe Wanne-Eickel ( Bootsbesatzung und 3 Sani )

Einsatzablauf:

Nach dem Eintreffen und der Erkundung durch die Führungskräfte begannen die Kameraden der DLRG mit der Rettung der Person aus dem Kanal. Das Rettungsboot der DLRG Wanne- Eickel befand sich auf Patrouillenfahrt und wurde vom Einsatzleiter der Feuerwehr über Funk zur Menschenrettung angefordert. Die Rettung der unter Schock in den Rhein- Herne Kanal gesprungenen Person erfolgte sehr zügig.
Als weitere Aufgabe folgten die Einrichtung und Leitung eines Patientenbehandlungsplatzes sowie die Betreuung der geretteten Personen im Laufe des Einsatzes.

Währenddessen übernahmen der Löschzug Bickern-Crange sowie die Löschgruppe Berge die Rettung der beiden Personen aus dem brennenden Objekt. Die Mannschaft des Fahrzeuges 14 LF-10 1 war beauftragt mit der Menschenrettung, das 15 LF-20 1 stellte die Wasserversorgung aus dem Kanal sicher.

Nachdem durch den gezielten Einsatz einer Wärmebildkamera die beiden vermissten Personen – ebenfalls gespielt durch Mitglieder der DLRG – durch zwei Trupps aus der Garage gerettet werden konnten, wurde die Brandbekämpfung durch die Kräfte des Fahrzeuges 15 LF-20 1 durchgeführt, sodass am Ende vier Trupps unter PA eingesetzt wurden.

Nach Übungsende wurde in gemütlicher Runde und bei gegrillten Steaks Manöverkritik geübt. Anschließend ließ man den Abend zusammen ausklingen. In diesem Zusammenhang wurde der ehemalige Löschzugführer Horst Jopp für seine 55 jährige Zugehörigkeit zur Feuerwehr mit einem Präsent beglückwünscht.

Der gesamte Löschzug Bickern-Crange bedankt sich bei den Kameraden der Löschgruppe Berge und der DLRG für den gelungenen Übungsablauf und den anschließenden gemeinsamen Abend.

Wir freuen uns auf weitere Zusammenarbeit!