Wenngleich die „Information und Kommunikation – IuK“ im Hauptfokus des Löschzuges steht, so sollten auch die klassischen Aufgaben der Feuerwehr nicht ausser Acht gelassen werden. So oder so ähnlich haben sich das die Kameradinnen und Kameraden des Löschzuges Eickel gedacht. Der Gedanke war geboren, sich einmal nur und ausschließlich der Technischen Hilfeleistung nach Verkehrsunfällen zu widmen.

So erfolgte im Februar bei (fast) winterlichen Temperaturen der theoretische Unterricht. Geschult wurde hierbei nicht nur die Hilfeleistung mit speziellen Fahrzeugen und Geräten der Berufsfeuerwehr, vielmehr auch der Einsatz mit den am Standort vorhandenen Mitteln. Das so vermittelte Wissen wurde im Anschluss bei einem zweiten Termin mit einem gemischten Fuhrpark (BF-, FF- und Vorführfahrzeug) auf dem Gelände eines befreundetes Autoverwerters in die Praxis umgesetzt und vertieft.

Alle waren sich anschließend einig, dass es sich um eine gelungene Veranstaltung gehandelt hat. Besonderer Dank gilt den Kameraden A. Jedamzik und O. Häring, ohne deren Unterstützung der praktische Tag nicht umzusetzen gewesen wäre.