Am frühen Mittwoch Abend, den 04. Mai 2016, wurde die Feuerwehr Herne zu einem Brand an der Eschstraße/Fabrikstraße alarmiert. Eine große Rauchwolke war weithin zu sehen und zog Richtung Osten. Bei Eintreffen der ersten Kräfte der Berufsfeuerwehr wurden sofort Löschmaßnahmen unter Einsatz mehrerer Löschgruppenfahrzeuge und mithilfe einer Kraftfahrdrehleiter ergriffen.

Die Freiwillige Feuerwehr wurde unverzüglich nachalarmiert. Die Mannschaften mehrerer Löschgruppenfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr übernahmen nach und nach die Löscharbeiten unter Atemschutz. Der Einsatzleitwagen (ELW) 2 des Löschzuges Eickel der Freiwilligen Feuerwehr wurde zur Einsatzleitung eingesetzt. Ein Schlauchwagen (SW2000) wurde zur Unterstützung beim Aufbau zusätzlicher Wasserversorgung alarmiert, wie auch der Abrollbehälter (AB) Atemschutz zur Versorgung mit Atemschutzgeräten. Auch Kräfte des THW waren eingebunden.

Weitere Löschzüge der Frewilligen Feuerwehr stellten den Grundschutz für das Stadtgebiet an den Wachen 1 und 2 der Berufsfeuerwehr sicher. Zum späten Abend konnten die Löscharbeiten zunächst eingestellt werden. Später in der Nacht waren dann jedoch weitere Nachlöscharbeiten erforderlich, so dass der Einsatz erst am Donnerstag morgen nach über 14 Stunden beendet werden konnte.

Die gesamte Schicht der Berufsfeuerwehr und die gesamte Freiwillige Feuerwehr Herne war in Folge des Brandes mehrere Stunden im Einsatz. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen zur Brandursache.

Fotos zum Einsatz finden Sie auf den Seiten verschiedener Medien, unter anderem hier: www.halloherne.de/artikel/brand-einer-lagerhalle-14324.htm