Am Freitag, den 05.02.2016 fand die Mitgliederversammlung des Stadtfeuerwehrverbandes Herne e.V., sowie die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Herne statt. Nach der Eröffnung durch den Vorsitzenden, Arne Begrich, sprach der neue Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda erstmals zu den Anwesenden. Er bedankte sich zunächst für die Begrüßung als „oberster Dienstherr“ der Feuerwehrleute und betonte, dass er diese Funktion sehr ernst nehme. Die Rahmenbedingungen in der Feuerwehr müssten verbessert werden, gerade auch im Hinblick auf die niedrigen Mitgliederzahlen, gerade bei den freiwilligen Kräften. Auch warb er für eine engere gemeinsame Zusammenarbeit von Berufsfeuerwehr und Freiwilliger Feuerwehr. Den Stadtfeuerwehrverband ermunterte er, die weitere Entwicklung der Feuerwehr zu unterstützen und darauf zu achten, dass wichtige Projekte und Anliegen nicht aus dem Blick geraten.

Anschließend hieß er einen weiteren Premierengast, den zukünftigen Leiter der Feuerwehr Herne, willkommen. Herr Ltd. Branddirektor Andreas Spahlinger – derzeit noch Leiter der Feuerwehr- und Katastrophenschutzschule des Landes Rheinland-Pfalz – wird zum 01.03.2016 die Leitung der Feuerwehr Herne übernehmen. Noch als Gast zu Besuch, nutze er die Gelegenheit, sich den anwesenden Feuerwehrleuten vorzustellen; schnell wurde klar: Er bringt sehr vielfältige Erfahrungen aus verschiedenen Bereichen der Feuerwehr mit, sowohl aus der Freiwilligen Feuerwehr, wie auch aus der Berufsfeuerwehr. Unter anderem war er Abteilungsleiter bei der Berufsfeuerwehr Bochum sowie Bezirksbrandmeister und Feuerwehrreferent beim Regierungspräsidium Tübingen. Die Mitglieder hießen ihn herzlich willkommen und freuen sich auf die Zusammenarbeit.

Die Mitglieder stimmten anschließend mit überwältigender Mehrheit von 98% einer Satzungsänderung zu: Zuküftig wird der Leiter der Feuerwehr als 1. stellvertretender Vorsitzender im Vorstand des Stadtfeuerwehrverbandes Platz nehmen. Der Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr wird in den erweiterten Vorstand aufgenommen. So kann die Förderungstätigkeit des Verbandes in Zukunft noch besser unterstützt werden. Der Vorsitzende des Stadtfeuerwehrverbandes Arne Begrich dankte der bisherigen 1. stellvertretenden Vorsitzenden, der stellv. Fachbereichsleiterin Katharina Timm, für die Zusammenarbeit.

Der Verbandsvorsitzende berichtete über die Förderungstätigkeit des Stadtfeuerwehrverbandes. im letzten Jahr konnte ein fünfstelliger Betrag aus Spenden und Zuwendungen in die Förderung des Brandschutzes, der Hilfeleistung und der Rettung investiert werden. Hierzu konnten Vertretern aller neun Löschzüge der FF Koffer mit LED-Leuchten überreicht werde, die zur Feuer- und Gefahrensimualtion, als Warnleuchten und zur Öffentlichkeitsarbeit eingesetzt werden können. Der Vorsitzende wies auch auf die Möglichkeit hin, als „Externer“ Spender oder Fördermitglied des Stadtfeuerwehrerbandes zu werden, damit die erfolgreiche Arbeit 2016 fortgesetz werden kann.

Der Verband werde sich weiterhin auch im Dialog mit dem Fachbereich und dem Rathaus engagieren. Der Vorsitzende lud ein, gemeinsam Ideen auf Stadtebene zu entwickeln. Zur Erhaltung des Engagegments Feuerwehrmitglieder werde es unumgänglich sein, den Wegfall des Wehrersatzdienstes durch neue Anreize und nachhaltig gute Rahmenbedingungen zu kompensieren. Er wies darauf hin, dass es unumgänglich ist, die Freiwillige Feuerwehr in den Prozess miteinzubeziehen und begrüßte entsprechende Zusagen der Stadt.

In der Pause unterhielt der Chor der Ehrenabteilung die Kameradinnen und Kameraden, der erstmalig gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr ein Lied zur Werbung für das Ehrenamt aufführte. Anschließend eröffnete die stellvertretende Leiterin der Feuerwehr, Katharina Timm, den zweiten Teil mit Ehrungen und Beförderungen:

Sie und der Bezirksbrandmeister Uwe Wiedenbeck dankten ebenfalls den Freiwilligen Kräften für ihren Einsatz in 2015. anschließend erfolgte die Ehrung vieler Kameradinnen und Kameraden, die seit 10 Jahren Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr sind. Anschließend erfolgte die Ehrung weiterer Kameraden, H. Miller für 25, G. Lachmuth für 35 sowie R. Henne, W. Hoppe, J. Richardt und M. Roszak für 40 Jahre aktiven Dienst. Brandrätin Katharina Timm verabschiedete außerdem Brandoberinspektor Jörg Richardt aus seiner Funktion als Löschzugführer des Löschzuges Eickel und dankte für seine Tätigkeit. In Person von Brandinspektor Per Jaeger übernimmt dort die junge Generation die Führung des Löschzuges.

Eine besondere Ehrung wurde Jörg Richardt zuteil: Ihm wurde anlässlich seines 15-jährigen Vorstandsjubiläums die Ehrennadel des Stadtfeuerwehrverbandes in Silber überreicht. Der Vorsitzende des Stadtfeuerwehrverbandes dankte ihm für sein Engegagement im Verband und die fachliche und tatkräftige Unterstützung.

Fotos: Stefan Kuhn