Die Freiwillige Feuerwehr hat zwei neue Fahrzeuge in Dienst gestellt. Im Gerätehaus Ost am Bogenweg in Holthausen sind nun neu ein nagelneues Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF10) sowie ein älteres Löschgruppenfahrzeug (LF8/6) stationiert.

Bürgermeister Erich Leichner und der für die Feuerwehr zuständige Dezernent Dr. Frank Burbulla übergaben mit dem Leiter der Feuerwehr, Andreas Spahlinger die symbolischen Schlüssel an die Führer der Löschzüge Sodingen und Baukau, Frank Militzer und Falko Tietz. Zur offiziellen Indienststellung der Fahrzeuge waren auch Vertreter aus der Politik, der Berufsfeuerwehr sowie anderer Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr an den Bogenweg gekommen.

„Ohne die ehrenamtlichen Feuerwehrfrauen und -männer in unserer Stadt wäre ein umfassender Brandschutz und die Brandbekämpfung nicht zu gewährleisten und viele große Einsätze gar nicht zu fahren“, sagte Erich Leichner.

Das HLF ersetzt ein 28 Jahre altes Löschgruppenfahrzeug (LF24). Es verfügt über ein Pumpe, die 2.000 Liter Wasser in der Minute fördern kann, sowie einen Tank mit einem Volumen von 1.200 Litern. Außerdem hat es umfangreiches Material für die sogenannte Technische Hilfeleistung an Bord, also beispielsweise das Retten von Personen aus Zwangslagen. Der Wagen konnte mit recht kurzer Lieferzeit bezogen werden, da es sich um ein Vorführfahrzeug handelt.

neue_einsatzfahrzeuge_freiwillige_feuerwehr_p1360783Das zweite Fahrzeug, ein LF8/6, das nun in Herne eingesetzt wird, konnte in sehr gutem Zustand kurzfristig gebraucht beschafft werden. Hier bestand schneller Handlungsbedarf, nachdem das Vorgängerfahrzeug durch einen Kabelbrand auf dem Weg zu einem Hilfeleistungseinsatz beim Hochwasser an der Issel nicht mehr wirtschaftlich zu reparieren war.

Insgesamt hat die Stadt Herne für die beiden Fahrzeuge über 300.000 Euro investiert. Zudem bestehen politische Beschlüsse für die Beschaffung weiterer Fahrzeuge sowohl für die beruflichen als auch die freiwilligen Kräfte. Hierbei handelt es sich um Hilfeleistungslöschfahrzeuge (HLF20) und weitere Löschfahrzeuge (LF10).

Der Stadtfeuerwehrverband begrüßt die erfolgten und geplanten Anschaffungen. In den letzten Jahren hat er sich für die Beschaffung neuer Fahrzeuge stark gemacht, da viele der alten Löschgruppenfahrzeuge um die 25 Jahre alt sind. Diese wurden und werden nun ersetzt. Dies ist ein wichtiger Schritt zur Verbesserung des Brandschutzes. Professionelle, zeitgemäße Ausrüstung steigert zudem die Attraktivität des ehrenamtlichen Dienstes in der FF.

Foto: Walter Fischer / Funke Foto Servicesvorstehendes Gruppenfoto © Walter Fischer / Funke Foto Services, verwendet mit freundlicher Genehmigung. Text und weitere Bilder enthalten Material des Stadtmagazins „inherne“, verwendet mit freundlicher Genehmigung der Stadt Herne.