Bürgermeister Erich Leichner brachte von seiner Reise in die Herner Partnerstadt Eisleben ein außergewöhnliches Präsent mit: In seinem Reisegepäck hatte er ein paar Feuerwehrstiefel für Frauen. Die markanten Boots, Modell „Pink Fire“, überreichte er jetzt der Feuerwehr Herne, wo sie Stadtjugendfeuerwehrwartin Carola Rückrin entgegennahm.

In Eisleben hatte Leichner die Firma EWS kennen gelernt, die (nicht nur) dieses modische Spezial-Schuhwerk für Feuerwehrfrauen herstellt. „Seitdem es diese schönen Stiefel gibt, ist der Zulauf an Frauen bei der Feuerwehr gestiegen“, so der Bürgermeister. „Da dachte ich mir: Vielleicht tragen die Stiefeln auch in Herne dazu bei, die Attraktivität der Feuerwehr und den Anteil der Frauen noch weiter zu steigern.“ Die Reaktion von Carola Rückrin: „Die Stiefel sind auf jeden Fall bequem und cool.“

Auch Andreas Spahlinger, Chef der Herner Berufsfeuerwehr, Arne Begrich, Vorsitzender des Stadtfeuerwehrverbandes, und Andreas Sülzner, Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr, und ihre Kollegen zeigten sich angetan von dem schmucken und modernen, aber auch nach Norm zertifizierten Stiefel.

Besonderer Dank gebührt Bürgermeister Erich Leichner: Vor wenigen Wochen hat er erste Gespräche zwischen Vertretern der Feuerwehr Herne und Roland Schmidt von der Feuerwehr Eisleben anlässlich eines Besuches einer Eislebener Delegation in Herne arrangiert.

Wir danken dem Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Eisleben, insbesondere Herrn Roland Schmidt, sowie Herrn J. Schlichting von der EWS Schuhfabrik e.K. in Eisleben für die gelungene Ermunterung zur Mitgliederwerbung!

Auch wir würden uns freuen, mehr Frauen für die Freiwillige Feuerwehr begeistern zu können. Übrigens: die nächste Gelegenheit, uns kennenzulernen ist am 23.09.2017 von 10 bis 16Uhr bei Decathlon, sowie am 15.10.2017 bei der Eröffnung des neuen Wertstoffhofes der Entsorgung Herne!

Fotos Frank Dieper, Stadt Herne; Text (Abs. 1-3) von Horst Martens, Magazin inherne.net; verwendet mit freundlicher Genehmigung der Stadt Herne.