Frauen in die Feuerwehr! – Infostand am 4. März im KuZ

Sowohl in der Berufsfeuerwehr als auch in der Freiwilligen Feuerwehr und der Jugendfeuerwehr sind seit vielen Jahren Frauen vertreten – selbstbewusst und selbstverständlich! Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung zur Herner Frauenwoche im Kulturzentrum Herne informieren die Feuerwehrfrauen am 4. März die Hernerinnen über das ehrenamtliche Engagement von Frauen bei der Herner Feuerwehr.

Ladies  only!

Der Infostand gibt zahlreiche Informationen zum Dienst bei der Feuerwehr Herne – Exklusiv von Frauen für Frauen 😉 Für die „jüngeren“ Hernerinnen steht ein Mitglied der Jugendfeuerwehr Herne zur Verfügung. Es wird auch die Möglichkeit geben, mit einer Frau zu sprechen, deren Partner bei der Feuerwehr Herne ist.

Feuerwehr zum Anfassen

Feuerwehr zum Anfassen lautet das Motto für diesen Tag. Die Frauen haben z.B. die Möglichkeit, ein Löschgruppenfahrzeug oder auch die persönliche Schutzausrüstung FF_Werbung_Plakat_Frauder Feuerwehrfrauen von Nahem kennezulernen. Es werden Pressluftatmer, ein Hitzeschutzanzug und ein Chemieschutzanzug von den Herner Feuerwehrfrauen vorgestellt.  So wie sie die Ausrüstung auch im „richtigen“ Einsatz tragen.

Aktiv mitmachen!

Aktiv können die Interessentinnen Übungen an der Wasserwand machen, Schläuche ausrollen und kuppeln sowie Knoten und Stiche durchführen. Für die Frauen der Feuerwehr Herne ganz selbstverständliche Tätigkeiten schon seit vielen Jahren!

Wie laden alle Herner Mädchen und am 4. März 2017 Frauen herzlich ins Kulturzentrum Herne von 11 Uhr bis 14 Uhr ein. Eintritt ist für alle Frauen frei!

Freiwillige Feuerwehr: Offene Dienste für Interessenten

„Freiwillige Feuerwehr – Für mich. Für alle.“ – das ist Motto der neuen landesweiten Mitgliederwerbekampgane der Frewilligen Feuerwehren in Nordrhein-Westfalen.

Zum Auftakt werden in der Zeit vom 03. bis 05. Februar 2017 landesweit Plakatwände mit Werbemotiven zur Kampagne versehen. Diese Plakate bleiben bis zum 13.02.2017 sichtbar.

Auch die Freiwillige Feuerwehr in Herne hat mit zu niedrigen Mitgliederzahlen zu kämpfen. Derzeit haben wir nur etwa die Hälfte der benötigten Mitglieder. Wie in vielen Großstädten konkurriert die Freiwillige Feuerwehr mit einem großen Freizeitangebot. Dabei bietet die Freiwillige Feuerwehr eine interessante und sinnvolle Abwechslung vom Alltag. » weiterlesen…

Feuerwehr sammelte für Witwe eines verunglückten Kameraden

Am 1. Oktober verunglückte der Oberhausener Feuerwehrmanns Marc Wachowiak (43) bei einem Unfall tödlich. Tief betroffen, hat auch die Herner Feuerwehr spontan Spenden für die Hinterbliebenen gesammelt. Auftakt war das Feuerwehrfest an der Wache in Wanne am Freitag (14.10.2016) die auf den einzelnen Wachabteilungen in den folgenden Tagen fortgesetzt wurde. Nun steht das Ergebnis der Sammlung fest: 1.750,00 Euro, die an die Familie gehen. Hierunter war auch eine großzügige Spende einer Herner Bürgerin, die ungenannt bleiben möchte. Hierfür bedanken wir uns an dieser Stelle ganz herzlich. » weiterlesen…

Vollbrand eines ehemaligen Gemeindehauses

Gegen 01:00 Uhr am Morgen des Samstag, den 15.10.2016, meldeten mehrere Anrufer einen Dachstuhlbrand im ehemaligen Gemeindehaus der Marienkirche in Eickel. Beim Eintreffen der Löschzüge 1 und 2 der Berufsfeuerwehr Herne stand das Gebäude bereits im Vollbrand. Die Dachhaut war durchschlagen und in allen Etagen war Feuerschein zu erkennen.

» weiterlesen…

Brand im Bergmannsheil Bochum

In der Nacht vom Donnerstag, auf Freitag, den 30.09.2016, wurde die Feuerwehr Herne von der Feuerwehr Bochum zur Unterstützung beim verheerenden Brand im Bergmannsheil Bochum angefordert. Eingesetzt waren Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr sowie der Löschzüge Sodingen, Baukau, Eickel, In der Wanne und Holsterhausen. Der Einsatz dauerte für die Herner Einsatzkräfte bis zum Nachmittag. » weiterlesen…

Überörtlicher Hochwassereinsatz

Aufgrund der angespannten Hochwassersituation in Isselburg am Niederrhein war auch die Feuerwehr Herne dort am 26. Juni 2016 im Einsatz. Auf Anforderung der Bezirksregierung Arnsberg wurde die Bereitschaft 2 der Städte Bochum und Herne am Samstagabend alarmiert und ist in den frühen Morgenstunden ausgerückt.

Nach den starken Regenfällen am Donnerstag war der Pegel der Issel bedrohlich angestiegen. Bereits Anfang Juni war es dort durch ein Unwetter mit Starkregen zu Überschwemmungen gekommen. Der Wasserstand im Bereich Pegel Isselburg (OT Isselburg), so die Angaben der dortigen Stadtverwaltung, stagniert weiterhin auf sehr hohem Niveau. » weiterlesen…

RSS