Auch an der 18. Internationalen Feuerwehrsternfahrt nahmen wieder Angehörige des Stadtfeuerwehrverbandes teil. Verstärkt wurden sie durch die Teilnehmer der Oldtimergruppe, die diesmal aber nur mit einem Oldtimer die lange Reise nach Gyula in Ungarn angetreten hatten. Insgesamt bestand die Herner Delegation aus 35 Personen. Die Gastfreundschaft, die bereits bei der letzten Sternfahrt nach Gyula im Jahr 1993 den 17 Teilnehmern entgegenkam, hatte sich auf diese Sternfahrt übertragen.

Während damals 3.000 Teilnehmer vor Ort waren, kamen diesmal rund 4.500 Personen, die an den zahlreich angebotenen Programmpunkten teilnahmen.

Eine besondere Ehrung erhielt der Stadtfeuerwehrverband Herne. Im Rahmen der Delegiertenversammlung wurde er für die 10. Teilnahme an einer Feuerwehrsternfahrt mit einem Erinnerungspokal des Internationalen Sternfahrtbüros (IFSO) ausgezeichnet. Dieser wurde dem Vorsitzenden durch die Bürgermeisterin der Stadt Gyula, Frau Dr. Perjési Klára, überreicht.

In der Delegiertenversammlung wurde auch gleichzeitig der Ausrichter der 20. Internationalen Feuerwehrsternfahrt gewählt. Das Votum erhielten hier die Kameraden der Feuerwehr in St. Kandzian am Kloppeiner See, die in Zeit vom 23. – 26.05.2013 herzlich zur Teilnahme einladen.

Viele Teilnehmer nutzen die Fahrt nach Gyula zu einem weiteren Aufenthalt in Ungarn und Österreich. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren sich jedoch darüber einig, auch an der nächsten Sternfahrt in Frankfurt/Oder teilzunehmen.

Alle Herner Sternfahrer sagen hier nochmal „Danke!“ an die Organisatoren für eine tolle, abwechslungsreiche Woche in Gyula und grüßen alle Sternfahrer, mit denen wir uns über Feuerwehr und Oldtimer austauschen oder einfach feiern konnten.