Das Löschgruppenfahrzeug LF16/12 ist ein ehemaliges Hilfeleistungslöschfahrzeug der Berufsfeuerwehr. Es verfügt über eine Pumpenleistung von 1.600 l/min bei 8 bar sowie einen Wassertank von 1.600 l. Es dient der Brandbekämpfung sowie der technischen Hilfeleistung kleineren Umfangs.

Mehr Informationen zu Löschgruppenfahrzeugen finden Sie im Bereich Wissenswertes im Artikel Löschfahrzeuge!

Fahrgestell
Hersteller Iveco Magirus
Typ 120-23 AW
Baujahr 1993
Besatzung 1 / 8
Länge 8140 mm
Breite 2500 mm
Höhe 3130 mm
Gewicht
zul. Gesamtgewicht 13500 kg
Motor 6-Zylinder Dieselmotor
Hubraum 13383 ccm
Leistung / Vmax 174 kW / 93 km/h
Getriebebauart Automatikgetriebe
Differentialsperre Hinterachsdifferential
Getriebeübersetzung Straße / Gelände
Schleuderketten Hinterachse
Aufbau
Hersteller Iveco Magirus
Pumpenleistung 1600 l/min bei 8 bar
Pumpenleistung Ts
Löschmittel 1600 l Wasser
Pressluftatemgeräte 2 Kabine / 4 Geräteraum

Sonderbeladung / Besonderheiten

Das LF (Löschgruppenfahrzeug) 16/12 war von 1993 bis 2004 als HLF (Hilfeleistungslöschfahrzeug) der Berufsfeuerwehr im Einsatz, zunächst als Ersteinsatzfahrzeug, dann als Reserve. Mit der Anschaffung neuer HLFs wurde das Fahrzeug unserem Löschzug zur Verfügung gestellt. Zuvor wurde im Rahmen eines Umbaus der Hilfeleistungssatz, bestehend aus hydraulischem Schneidgerät und Spreizer, entfernt. Als neue Ausrüstung wurde unter anderem eine Kettensäge, Gerät zur Absturzsicherung und zusätzliches Absperrmaterial verlastet.Mit dieser Ausstattung eignet sich das Fahrzeug sowohl zur Brandbekämpfung als auch für einfache technische Hilfeleistung in kleinerem Umfang. Mit der Zusatzbeladung (u.a. Schildersatz MANV) wird es außerdem im Rahmen des MANV-Konzeptes eingesetzt.